0 km

Ratgeber Fahrzeug

Wie oft müssen die Bremsbeläge gewechselt werden?

Bild von Bremsbeläge Erfahren Sie hier, wie oft die Bremsbeläge gewechselt werden müssen

Die Bremsbeläge aller Fahrzeuge müssen kontinuierlich gewechselt werden. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil von Automobilen; ihre Funktionalität ist obligatorisch für die Sicherheit der Insassen im Straßenverkehr. Wie oft ein Wechsel erfolgen sollte, variiert in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren.

Grad der Abnutzung

Die individuelle Fahrweise von Autofahrern wirkt maßgeblich auf den Grad der Abnutzung der Bremsbeläge. Wer sehr stark und sehr oft auf die Bremse tritt, fördert den Verschleiß: Bereits nach ca. 10.000 bis 15.000 Kilometern müssen in diesem Fall die Bremsbeläge gewechselt werden. Fahrer mit einer vorausschauenden Fahrweise haben hier die besseren Karten: Wer nur selten das Bremspedal voll durchdrückt, kann problemlos bis zu 100.000 Kilometer zurücklegen. Insbesondere bei Fahrten durch Gebirge oder auf unbefestigten Straßen kann sich das Schonen der Beläge rentieren, da die Bremsen hier besonders stark beansprucht werden.

Der richtige Zeitpunkt zum Wechsel

Bremsbeläge sind wechselnden Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Neben Feuchtigkeit und Wärme nehmen zusätzliche Faktoren wie Reibung und Schmutz täglich Einfluss. Eine regelmäßige Kontrolle ist deshalb dringend erforderlich, speziell im Vorfeld der Urlaubsreise müssen Sie die Bremsbeläge überprüfen. Sorgfalt rettet hier möglicherweise Leben! Bei manchen Modellen erkennen Sie an einer farbigen Verschleißmarke den Grad der Abnutzung; moderne Fahrzeuge verfügen mittlerweile über eine elektronische Verschleißanzeige. Falls Sie die Beschaffenheit verunsichert, sollten Sie die Kontrolle einer Fachwerkstatt überlassen.

Safety first!

Ein Wechsel der Bremsbeläge muss erfolgen, wenn die Stärke der Bremsklötze unter drei Millimeter fällt. Der Austausch ist spätestens dann notwendig, wenn ein schleifendes, kratzendes Geräusch während der Fahrt verlautbar wird – in diesem Fall sind die Bremsbeläge gänzlich abgefahren. Die Mängelhaftung durch den Hersteller greift bei Verschleißteilen nicht; ein jeder Fahrer ist für den Wechsel der Bremsbeläge selbst verantwortlich.

Achtung: hörbare Störgeräusche

Störgeräusche während des Bremsvorgangs müssen mit Vorsicht bedacht werden. Die Ursachen für quietschende Töne können vielfältig sein. Trommelbremsen sind hierfür in der Regel weniger anfällig als Scheibenbremsen. Das Quietschen muss nicht zwingend auf eine verstärkte Abnutzung hindeuten, dahinter kann sich auch eine unsaubere Montage verbergen. Klarheit schafft letztlich nur eine Begutachtung durch den Fachmann.

 

Was Sie der Wechsel der Bremsbeläge kostet, lesen Sie hier. Weiterführende Informationen zum Bremsbelagfühler erhalten Sie in unserem Fahrzeugteile-Lexikon.

 

Twittern

 

Verwandte Ratgeber

 

Bildquellen: Bild 1: © Stockphoto-graf / Fotolia.com

Kleinanzeigen zu Bremsen

Bremssattel in 48249
Bremssattel

Biete hier einen neuen rechten hinteren Bremssattel für Volvo 850.Teil ist neu,wird wegen Fehlkauf verkauft.

30€ Festpreis

48249 Dülmen

20.06.2022

Volvo 850 Hauptbremszylinder in 48653
Volvo 850 Hauptbremszylinder

Biete einen Hauptbremszylinder mit Tank für Volvo 850 BJ 94 . arbeitete bis zuletzt einwandfrei.
Volvonummer 9140448 Guter Zustand (siehe Abbildung)
Das Teil stammt von einem 850 20V Automatic KBA...

45€ VB

48653 Coesfeld

14.06.2022

Zu den Kleinanzeigen Bremsen